Montag, 6. Juli 2015

NaBloPoMo #4

Ich habe über das Wochenende Pause gemacht und nicht gebloggt. Heut bin ich wieder dabei, wenn auch sehr spät. ich gebe zu, ich hänge ein wenig beim NaBlopoMo.
Obwohl es schon gestern der Schreibimpuls war, mache ich mir heute Gedanken zu:

Spieglein, Spieglein
Beende den Satz: “Wenn ich in den Spiegel schaue dann…”

...sehe ich je nach mentalen Verfassung entweder eine gutaussehende, junggebliebende, schön gekleidete und dynamisch wirkende Frau oder aber (und das leider viel zu oft) eine aus dem Leim gegangene Endvierzigerin.
Ich weiß, dass ich so etwas nicht denken sollte. Ich weiß, das es völlig ok ist so auszusehen und ich weiß auch, dass ich Grund genug hätte, sehr zufrieden mit meinem Aussehen zu sein und mich selbst durchaus auch schön und attraktiv finden könnte. Ist aber nicht so ! (meistens jedenfalls nicht)
Ich lese keine Frauenzeitschriften mehr, in denen es nur ums "besser aussehen", "besser haushalten" oder "glücklichere Beziehungen führen" geht. Das geht mir schon sehr lange auf die Nerven und langweilt mich. Dafür lese ich um so öfter und auch viel lieber Texte und Meinungen, die sich klar davon abgrenzen, die das öffentliche und allgemein gültige Verständnis von Attraktivität, verurteilen und sich dafür einsetzen das endlich mal grundlegend zu ändern.
Und immer denke ich: genau, alles Müll! Jeder ist wie er ist und sollte sich nicht verbiegen, um so zu sein, wie es 'die Allgemeinheit' für gut befindet.
Ich weiß das Alles. Und trotzdem schaffe ich es nicht. Ich schaffe es nicht, mich selbst im Spiegel zu betrachten und zu denken: gut siehste aus!
Stattdessen immer nur so: "Orrr, dieser Bauch, warum hab ich nur so einen dicken Bauch, ich will, das dieser Bauch verschwindet, sieht doch scheiße aus, ich will den nicht!"

Ich weiß ja auch, wie ich den weg kriege. Ich muss nur auf Kohlenhydrate und Zucker verzichten, muss nur mehr Sport machen und vor allem muss ich nur abends auf Naschereien verzichten. Ganz einfach!!! (Harhar)

Meistens dauert es gar nicht lange, dann bringt jemand lecker Kuchen mit in den Laden. Tja, dann denke ich wieder: "Den sollte ich jetzt lieber nicht essen. Ich wollte doch.... Aber wie bekloppt eigentlich, so leckeren Kuchen nicht zu essen, obwohl ich total Appetit drauf hab. Scheiß drauf, ich hab halt einen Bauch, isso, ist ja auch total blöd das ändern zu wollen, ich ess den Kuchen jetzt."
Natürlich kann ich Kuchen niemals so genießen, wie es sich für leckeren Kuchen gehört. Immer ist da dieses "du solltest nicht... und du wolltest doch...". Und eigentlich könnte ich es dann auch gleich lassen, aber das klappt nicht.
Und wenn ich dann wieder vor dem Spiegel stehe denke ich: "Orrr, dieser Bauch, der muss weg!!"
Undsoweiterundsofort.

Das geht jetzt schon Jahre so. Und ich wünschte, es würde sich endlich mal etwas durchsetzten. Entweder der Gedanke:" Oh, ein Bauch, na und, ist mein Bauch und eigentlich auch ein ganz schöner Bauch" was extrem utopisch klingt uns so nie, nie, niemals passieren wird, weil ich einfach noch nicht so weit bin mein Wissen auch erfolgreich in mein Bewusstsein zu transferieren. Oder aber eine gewissen Konsequenz in der Nahrungsaufnahme und einer anhaltenden Disziplin bei allem was Bewegung und Ausdauer angeht. Aber das klingt mindestens genauso utopisch.

Dies ist ein Post im Rahmen der NaBloPoMo – Reihe. Die Idee ist, im Juli an jedem Tag zu bloggen. Wer mehr erfahren möchte, liest hier weiter. Noch mehr Blogs, die auch mitmachen, findet ihr dort rechts oben in der Sidebar.
 

Kommentare:

  1. ach, nina. auch wenn das kein trost ist und du das natürlich auch weißt, es geht uns allen so. die eine hat bauch, die andere winkefleisch oder dünne haare - wasauchimmer. hauptsache, im kopf stimmt es ;-)))
    ganz lieben gruß,
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein bißchen Trost ist es ja doch und klar weiß ich das. Im übrigen hab ich auch winkefleisch und...ach lassen wir das. Du hast ja recht!

      Löschen
  2. Habe auch Bauch...ist wohl Schicksal...trotz Yoga und Pilates.muß ich wohl mit klar kommen.
    LG schurrmurr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, müssen wir wohl mit klar kommen. Wär ja auch albern wenn nicht, oder? Das bißchen Bauch..

      Löschen